Stopline: Online-Meldestelle Stopline – 30 Prozent zutreffende Meldungen

Insgesamt gingen 2019 über 9.000 Hinweise zu sexuellen Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistischer Wiederbetätigung im Internet ein.

9.106 Meldungen erhielt Stopline – die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet – im Jahr 2019. Nachdem 2018 enorm viele Meldungen eingegangen waren, hat sich die Gesamtzahl der Meldungen im Vorjahr zwar reduziert, liegt insgesamt aber immer noch markant über dem langjährigen Durchschnitt. Besonders auffällig war 2019 die sehr hohe Quote der zutreffenden eingereichten Meldungen: rund ein Drittel wurde von Stopline als illegal eingestuft.

Die Stopline ist eine Initiative der ISPA und wird aus Mitteln des EU-Programms "Connecting Europe Facility (CEF)" sowie von der österreichischen Domain-Registrierungsstelle nic.at finanziert.

Stopline Jahresbericht (PDF)

Weitere Informationen

nic.at erfüllt zu Weihnachten einen Herzenswunsch von Kindern

Weiterlesen über nic.at erfüllt zu Weihnachten einen Herzenswunsch von Kindern

nic.at: 100 Jahre Internetkompetenz

Weiterlesen über nic.at: 100 Jahre Internetkompetenz

RcodeZero: Neue und stärkere Nodes verfügbar

Weiterlesen über RcodeZero: Neue und stärkere Nodes verfügbar

netidee Projekte: Vorsicht, Falle!

Weiterlesen über netidee Projekte: Vorsicht, Falle!

nic.at: Ergebnisse Consumer Survey 2023

Weiterlesen über nic.at: Ergebnisse Consumer Survey 2023

netidee Stipendien: Internetökonomie und Kartellrecht

Weiterlesen über netidee Stipendien: Internetökonomie und Kartellrecht
Alle Beiträge anzeigen

Internet Stiftung

Die Internet Stiftung fördert die Entwicklung des Internets in Österreich und den freien und geordneten Zugang zu dessen Netzen und Diensten unter Berücksichtigung internationaler Verpflichtungen. Die Stiftung ist insbesondere für die Verwaltung der .at-Domain verantwortlich.